Das Heubad - Baden im Südtiroler Heu

Entspannen im HeubadGut für das Immunsystem ist es, wirkt gegen rheumatische Beschwerden und beugt Stress vor: das Heubad. Erholen Sie sich im Südtiroler Bergheu und genießen Sie einen Wellnessurlaub in der Ferienregion Meran und Umgebung

Entspannend wirkt sich das Heubad, eine Jahrhunderte alte Kultur in Südtirol, auf Körper, Geist und Seele. Schon unsere Vorfahren wussten über dessen wohltuende Wirkung Bescheid. Nach harter Arbeit am Hof und einer Nacht im Heu, fühlten sie sich am nächsten Tag wieder bestens ausgeruht und entspannt. Zum Glück wurde diese Erfahrung weitergegeben und kann so, heute, in Form des Heubads, angeboten werden.

Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden diese Bäder verabreicht, damals natürlich noch in recht primitiver Weise. Man grub sich einfach eine Mulde im aufgeschichteten Heu, legte sich hinein, deckte sich mit dem Heu zu und wartete bis man schwitzte. Man blieb so lange darin liegen, bis die Hitze einen zum Aussteigen zwang. Damals wurde das Heu auch kaum gewechselt. Erst seit dem Jahre 1922 dann, wurde es so etwa alle 8-10 Tage ausgetauscht.

Voraussetzung für die wohltuende Wirkung dieser Anwendung ist natürlich die Qualität des Schnittes. Das Bergheu stammt von Magerwiesen und extensiv genutzten Bergwiesen, welche auch heute noch traditionell naturnah und nachhaltig bewirtschaftet werden und welche sich durch einen hohen Kräuteranteil auszeichnen. Besonders wertvoll ist das Südtiroler Bergheu durch seine artenreiche Zusammensetzung.

Auch das Heu, welches in der Therme Meran verwendet wird, ist ein Südtiroler Bergwiesenheu. Es stammt aus dem Passeiertal von Wiesen, die auf über 1.800 m Höhe liegen und zudem noch von Hand gemäht werden. Mit über 40 Alpenpflanzen und Gräsern angereichert, ist es gekennzeichnet durch Mineralien, Zucker, Eiweiße, ätherische Öle und Stärke, welche sich bei Erwärmung freisetzen.

Aber nicht nur in der Therme Meran, auch in zahlreichen Wellnesshotels in der Ferienregion Meran und Umgebung können Sie sich bei unterschiedlichen Heubädern verwöhnen lassen.

Beim traditionellen Heubad, dieses wird nur während der Sommermonate angeboten, wird frisches Gras verwendet, welches nach der Mahd vom Tau getrocknet und direkt ins Hotel gebracht wird. Durch die einsetzende Fermentation erhitzt es sich selbst auf etwa 50 Grad und steht dann für das Bad bereit. Mittlerweile werden diese Bäder aber natürlich ganzjährig angeboten. Das Heu wird dafür speziell aufbereitet und gelagert.

Auch für Allergiker entstehen bei dieser wohltuenden Behandlung kaum Probleme. Denn zum einen ist das Heu der Bergwiesen kaum staubbelastet und zum anderen wird es in Wasser eingeweicht und die Pollen dadurch gebunden.

Weitere Tipps zum Thema: