Schloss Eschenlohe in Sankt Pankraz im Ultental

Schloss Eschenlohe in Sankt PankrazAll jene die einen ruhigen gelassenen Urlaub in Südtirol verbringen wollen, sind im Ultental genau an der richtigen Adresse. Das 40 km lange Tal, welches über Lana erreichbar ist, ist an Schönheit kaum zu übertreffen und weist eine sehr alte Tradition auf und besondere kulturelle Kostbarkeiten.

St. Pankraz ist 20 km von der Kurstadt Meran entfernt und ist die erste Gemeinde im Ultental. Diese auf 736 m Höhe gelegene Ortschaft mit 1600 Einwohnern hat eine Menge an kulturellen Schätzen zu bieten. Einige davon sind die Pfarrkirche mit ihrem 56 m hohen Kirchturm und der reichbemalten Turmuhr, die gleich nebenan stehende Sebastianskapelle, die Kapelle St. Helena, das Häusl am Stein und das Schloss Eschenlohe.

Letztgenanntes ragt hoch über den Zusammenfluss von Hagenbach und Falschauer auf einer Waldkuppe und ist 1164 erstmals als Schloss Ulten urkundlich erwähnt worden. Der Name Eschenlohe (oder Eschenloch) leitet sich von „Loach“ ab und bedeutet so viel wie Laubwald. Das Schloss war lange Zeit Sitz der Lehensherren Grafen von Ulten. 1492 wechselte die Burg in den Besitz der Grafen Georg und Jakob von Trapp, in dessen Eigentum sie bis heute geblieben ist.

Heute sind noch Reste der Ringmauer, die Ecke eines wehrhaften Nebengebäudes und der massive Bergfried samt Wehrplatte und Zinnen erhalten. Das Schloss selbst kann aber leider nicht besichtigt werden. Es dient allerdings als unvergessliches Fotomotiv.

Kontakt:

Tourismusvereinigung Ultental - Proveis - Deutschnonsberg
I - 39016 St. Walburg
Tel: +39 0473 795387
Fax: +39 0473 795049
www.ultental-deutschnonsberg.info
Weitere Tipps zum Thema:

Weitere Infos & Unterkünfte in St. Pankraz