Schloss Lebenberg in Meran und Umgebung

Schloss Lebenberg im Meraner LandSchloss Lebenberg bei Tscherms zählt zu den schönsten und besterhaltensten Schlösser Südtirols. Und schon immer hat es in seiner Geschichte bekannte Persönlichkeiten angezogen: so widmete Rainer Maria Rilke dem Schloss ein Gedicht und auch Kaiserin Sissi hat es mehrmals besucht.

Um 1260 wurde Castel Lebenberg erbaut. Aus dieser Zeit sind noch der Bergfried, er ist 24 m hoch, der angrenzende Palais sowie die Burgkapelle erhalten. Die dreigeschossige Kapelle wurde in der Gotik umgebaut und mit wunderschönen Fresken ausgestattet. Erweitert wurde das Schloss bei Tscherms dann in der Renaissance- und Barockzeit. Bis heute erhalten haben sich auch der prachtvolle Spiegelsaal und der Rittersaal.

Über 400 Jahre lang wurde Schloss Lebenberg, das wunderbar in den Weinbergen eingebettet ist, von den Grafen von Fuchs bewohnt, bis zu ihrem Aussterben im Jahre 1828 - und seit 1426 - als sie die Burg durch Heirat von den alten Herren von Lebenberg erworben haben.

Besonders sehenswert auf dem nach wie vor ganzjährig bewohnten Schloss, ist der Stammbaum der Familie Fuchs mit 264 Figuren auf Leinwand samt Wappen und erklärenden Schriftzügen. Ihr Wappentier, der Fuchs, ging auch auf das Wappen der Südtiroler Gemeinde Tscherms über. Besichtigt werden können aber auch der malerische Innenhof, der Ziergarten, der Spiegelsaal und der Rittersaal, die Bauernzimmer mit dem spätgotischen Mobiliar sowie der Waffensaal.

Schaurig ist die Geschichte von den Gebeinen, die man vor 100 Jahren hinter einem Wandkreuz auf Castel Lebenberg fand: sie sollen einem benachbarten Bauernsohn gehören, welcher sich in ein gräfliches Burgfräulein verliebte.

Kontakt:

Castel Lebenberg
Lebenbergerstr. 15
39011 Tscherms bei Lana
Tel. +39 0473 561425
Weitere Tipps zum Thema:

Weitere Infos & Unterkünfte in Tscherms