Wir stellen vor: den schönsten Garten Italiens

Einzigartig und mit Abstand DAS HIGHLIGHT in der Kurstadt Meran: die Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Sie sind, neben dem Ötzi Museum in Bozen, Südtirols Sehenswürdigkeit Nummer 1 und eines der beliebtesten Ausflugsziele.

Zahlen & Fakten zu den
Gärten von Schloss Trauttmansdorff

  • Die Größe: 12 ha – angelegt auf 100 Höhenmetern
  • 83 Gartenlandschaften / 20 Themengärten / 4 Gartenwelten
  • 5.800 Pflanzenarten / 4 Rundwege / 3 Panoramawege / 2 Aussichtspunkte
  • 7 km kinderwagen- und rollstuhltaugliche Spazierwege
  • Tiere im Garten: von A wie Aras bis Z wie Zwergziegen
  • Führungen, Veranstaltungen & mehrfache Auszeichnungen
  • Mehr als 100 Mitarbeiter in der Gartensaison
  • Spatenstich: 1994 / Bauzeit 7 Jahre / Eröffnung: 16. Juni 2001
Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Wo liegt Schloss Trauttmansdorff?

Schloss Trauttmansdorff bzw. die Gärten von Schloss Trauttmansdorff liegen im östlichen Teil von Meran, im Stadtteil Obermais. Schloss Trauttmansdorff selbst (die Burg wurde im Jahre 1327 erstmals urkundlich erwähnt) befindet sich direkt in den botanischen Gärten.

Anfahrt, Anreise und Parkmöglichkeiten

Sowohl von Bozen als auch vom Reschenpass kommend über die MEBO bis zur Ausfahrt Sinich, weiter Richtung Stadtzentrum und beim zweiten Kreisverkehr die erste Ausfahrt Richtung Schenna. Nach 2 km sind die Parkplätze der Gärten von Schloss Trauttmansdorff erreicht. Es stehen 345 gebührenpflichtige Parkplätze für Pkws zur Verfügung. Es gibt Busparkplätze und Behindertenparkplätze. Am untersten Parkplatz P3 können Gäste kostenlos parken.
Einfach ist die Anfahrt zu Schloss Trauttmansdorff auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln: bis Zugbahnhof Meran und dann mit dem Stadtbus Linie 4 oder 1B zu den Gärten.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff
in den verschiedenen Jahreszeiten

Im Frühling

Das mediterrane Klima von Meran sagt eigentlich schon alles: bereits Anfang April können Sie hier unter blühenden Kirschbäumen dahinschlendern und Ihr Gesicht von Sonnenstrahlen streicheln lassen. Besonders in den botanischen Gärten gibt es im Frühling viele Blühhöhepunkte zu bewundern. Mehr als 200.000 Tulpen jährlich strahlen in den schönsten Farben um die Wette mit Narzissen, Pfingstrosen, Zierkirschen, Kamelien, Rhododendren, Blütensträucher und und und …

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff in der Jahreszeit Frühling

Im Sommer

Rosen ohne Ende – im Sommer zählen sie zu den unbestrittenen Hauptdarstellern in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Dazu gesellen sich Blumenwiesen, duftender Lavendel und exotische Lotusblumen im Seerosenteich. Ein besonderes Highlight im Sommer: die rund 280 verschiedenen Gattungen an blühenden Hortensien.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff in der Jahreszeit Sommer

Im Herbst

Es leuchtet in den schönsten Herbstfarben des Indian Summer – rot, gelb, orange soweit das Auge reicht. Und mittendrinnen unzählige immergrüne Pflanzen, bunte Herbstastern und Früchte. Wer die Gärten im Herbst bereits einmal besucht hat, der wird diese Farbpalette auch ein zweites und drittes Mal genüsslich aufsaugen.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff in der Jahreszeit Herbst

Im Winter

Im Spätherbst kehrt Ruhe ein in Italiens schönsten Gärten. Mit 15. November schließen die Gärten alljährlich ihre Tore. Das heißt aber nicht, dass hinter den Kulissen nicht dennoch gearbeitet wird. Man nutzt die Zeit, um einzelne Gartenbereiche zu erneuern, das Wegenetz instand zu halten oder auch um die Winterhärte einzelner Pflanzen zu erforschen.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff in der Jahreszeit Winter

Unterkünfte in der Nähe von Meran

Gartenwelten & Erlebnisstationen

Die Sonnengärten

Unverkennbar das Bild des Südens: Olivenbäume, Zypressen, Pinien, Agaven, Zitronenterrasse, Kakteen. Highlight: der 700 Jahre alte Olivenbaum aus Sardinien.

Die Waldgärten

Erfrischend an heißen Sommertagen: die Waldgärten aus Nord- und Südamerika und aus Ostasien. Highlights: Bambuswald, Farntal mit Urwaldmammutbaum und japanischer Garten.

Die Wasser- und Terrassengärten

Wunderschöne Themengärten in Trauttmansdorff, verbunden durch Wasserläufe und Treppen. Highlights: der romantische Seerosenteich, der Irrgarten, der Palmenwald und der Sinnesgarten.

Die Landschaften Südtirols

Natürlich haben in den botanischen Gärten auch die traditionellen Kulturlandschaften ihren Platz. Highlights: Weinberg, Apfel- und Birnenbäume, Bauerngarten und Auwald.

Die Grotte

Wie entstand das Leben auf der Erde? Eine spannende Multimediashow inklusive Blitz und Donner gibt darüber Auskunft. Zu finden ist diese Grotte in den Waldgärten.

Die Botanische Unterwelt

Es ist eine einzigartige Installation – die Botanische Unterwelt – die im Jahre 2011 eröffnet wurde. Ein 200 m langer Erlebnisparcour führt in den Berghang hinein, in das unterirdische Leben der Pflanzen.

Das Glashaus

Tropische Nutzpflanzen wie Kurkuma, Pfeffer oder Parfumpflanzen, ein Terrarium mit Kleinsttieren aus der ganzen Welt wie den Blattschneiderameisen und Orchideen – zu finden im Gewächshaus in den Waldgärten.

Der Garten für Verliebte

Gewidmet dem Thema Liebe, ein Bereich der Ruhe mit verborgenen Winkeln, mit Kunstwerken und literarischen Zitate. Highlight: die drei Pavillons.

Geologisches Mosaik, Abenteuerbrücke & Holzratespiel

Vor allem auch für Kinder interessant: das begehbare Gesteinsmosaik, die schwankende Hängebrücke und das Holzratespiel mit verschiedenen Holzarten.

Bienenhaus, Libellenuhr & Summfelsen

Ein begehbarer Bienenkorb, Informationen zu den verschiedenen Libellenarten in Südtirol und ein Echofelsen wissen große und kleine Besucher zu begeistern.

Tiere im Garten

Papageien, Kaninchen, Enten, Karpfen, Pfaue, Zebrafinken, Zackelschafe und – aus dem Alpenzoo Innsbruck sogar Nattern – letztere natürlich in einem eigenen Schaukasten.

Künstlerpavillons & Aussichtsplattformen

Die Künstlerpavillons

Besondere Sehenswürdigkeiten: die 10 Künstlerpavillons, die auf einzigartige Weise Natur und Kultur in den Gärten miteinander verbinden. Ganz besondere Pavillons die einladen zum Verweilen.

Matteo Thunscher Gucker

Weit- und Tiefblick garantiert. Vom Matteo Thunschen Gucker sehen Sie nicht nur weit über Meran sondern auch in die Tiefe, er ist nämlich zu 95 % sichtdurchlässig.

Die Voliere

Bewohnt von vielen Papageien steht die Voliere am höchsten Punkt der Gärten. Ein 15 m langer Steg führt hinaus – fast ins Leere. Nicht vergessen: Foto knipsen!

Restaurant Schlossgarten & Palmencafè

140 Sitzplätze im Innenbereich und 200 Sitzplätze auf der Terrasse – das moderne Restaurant direkt neben dem Schloss serviert nicht nur hervorragende Spezialitäten und beste Weine sondern bietet auch einen wunderbaren Ausblick in Richtung Seerosenteich. Dort befindet sich die zweite Einkehrmöglichkeit: das Palmencafè mit seinen 70 Sitzplätzen. Kleine regionale Spezialitäten, Eisbecher, Kaffee und Kuchen gibt es hier.

Pflanzen aus aller Welt - Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Das Touriseum
in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Seit 2003 ist das Landesmuseum für Tourismus – kurz Touriseum – in Schloss Trauttmansdorff, wo einst Kaiserin Sissi zum Kururlaub verweilte, untergebracht. 200 Jahre alpine Tourismusgeschichte die hier dargestellt wird. Der Rundgang führt durch 20 Räume, bietet Filme, mechanische Theater und als Besonderheit das weltweit größte Modell eines Flipperautomaten. Es ist 10 Meter lang, wurde von Grödner Holzschnitzern hergestellt und lädt ein auf eine spannende Reise durch Südtirol.

Touriseum

Die besten Angebote
für die Gegend rund um Meran

Weitere Angebote in Meran

Alle Angebote Last Minute Angebote

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff
mit Kindern und Senioren

Mit Kindern und Kinderwagen

Samt Kinder und Kinderwagen die botanischen Gärten bei Meran besuchen? Ist das wirklich eine gute Idee? Aber ja, doch. Es gibt ja nicht nur Blumen zu bestaunen und zu riechen – es gibt auch jede Menge Highlights für Kinder: Abenteuerbrücke, Voliere, die botanische Unterwelt, die Grotte zur Entstehung der Erde, das Holzratespiel, die zahlreichen Tiere, der Picknickplatz – es gibt so viel zu entdecken. Und wetten, hier knipsen Sie garantiert die schönsten Fotos für das Familienalbum. Fast alle Gartenwege sind mit dem Kinderwagen befahrbar. Jene die es nicht sind, sind im Übersichtsplan natürlich vermerkt. Familienfreundlich und spannend sind auch die eigenen Familienführungen und die Familienpreise. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt und zudem gibt es Familienkarten für 2 Erwachsene mit Kindern unter 18 Jahren und Mini-Familienkarten für Kinder unter 18 Jahren begleitet von nur einem Erwachsenen.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff mit Kindern

Für Senioren

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff sind auch für Senioren ein wunderbares Ausflugsziel. Die Weganlage ist so angelegt, dass alle Bereiche dieser einzigartigen Erlebniswelt ohne große Anstrengungen erreicht werden können und die einzelnen Erlebnisstationen laden auch Besucher älterer Semester ein zum Innehalten und zum Mitmachen. Immer wieder gibt es Bänke und Aussichtspunkte zum gemütlichen Verweilen und Rasten, so dass ein Besuch wirklich niemandem zu anstrengend wird.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff für Senioren

Öffnungszeiten, Tickets & Eintrittspreise

Öffnungszeiten

01. April – 15. Oktober: täglich von 09:00 – 19:00 Uhr (letzter Einlass um 17:30 Uhr)
16. Oktober – 31. Oktober: täglich von 09:00 – 18:00 Uhr (letzter Einlass um 16:30 Uhr)
01. November – 15. November: täglich von 09:00 – 17:00 Uhr (letzter Einlass um 15:30)

Tickets & Eintrittspreise

Ob Familienkarte, Sommer-Abendkarte, Gartenführungen – die Karten können Sie direkt vor Ort kaufen, oder, wenn es gerade kein Spontanbesuch der Gärten von Schloss Trauttmansdorff ist auch online, ohne Wartezeit an der Kassa.
Das Sortiment an Tickets kann sich sehen lassen, denn neben den klassischen Karten für Erwachsene, Senioren, Jugendliche gibt es noch viele weitere im Angebot, wie Spätherbsttickets im November, Tickets für Schulklassen und andere Gruppen, Ticktes für Privatführungen, Kombitickets für die Gärten und die Therme Meran oder auch für die Gärten und die Schnalstaler Gletscherbahnen.
Übrigens: die Online-Ticktes haben eine Gültigkeit von 1 Jahr ab Ausstellung – ideal also auch als Geburtstagsgeschenk, oder?

Weitere wichtige Informationen
zum botanischen Garten

  • Kann ich Tiere (Hunde) in den Garten von Schloss Trauttmansdorff mitnehmen?

    Leider nein. Das Mitführen von Tieren ist in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff nicht erlaubt.

  • Wie lange muss ich für eine Besichtigung der Gärten einplanen?

    3 Stunden Aufenthalt ist eine Minimalzeit, um die Gärten zu besichtigen. Wir empfehlen mindestens 6 Stunden. Das Beste ist ohnehin Sie reservieren sich den ganzen Tag für einen Besuch. Sie werden es nicht bereuen.

  • Wie lange dauert eine Führung in den botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff und was sind die kosten sie?

    In den Gärten von Schloss Trauttmansdorff werden verschiedene Führungen angeboten. „Trauttmansdorff zum Kennenlernen“ ist eine Gartenführung von gerade mal 90 Minuten zu den schönsten Ecken. „Trauttmansdorff intensiv“ hingegen dauert 2 Stunden und ist schon viel ausgedehnter und informativer. Es werden aber auch private Gartenführungen geboten, Führungen für Menschen mit Behinderung und einzelne Themenführungen. Die Kosten richten sich je nach ausgewählter Führung, sind also ganz unterschiedlich.

  • Wann haben die Gärten von Schloss Trauttmansdorff ihren Ruhetag?

    In den Gärten von Schloss Trauttmansdorff gibt es keinen Ruhetag. Sie sind vom 1. April bis zum 15. November durchgehend geöffnet.

  • Zu welcher Jahreszeit ist es in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff am schönsten?

    Die meisten würden jetzt wohl mit „Frühling“ antworten. Natürlich blüht es im Frühling wunderschön – Tulpen, Narzissen, Vergissmeinnicht – aber auch der Sommer mit den blühenden Rosen oder dem Oleander hat seinen ganz besonderen Reiz. Und genauso der Herbst mit seinen bunten Farben. Eigentlich reine Geschmackssache und das Beste wäre ohnehin, die Gärten mindestens 1 x in jeder dieser Jahreszeiten zu besuchen.

Infos, die immer interessant sind ...