Waalwege im Meraner Land

Intensive Landwirtschaft ohne künstliche Wasserzufuhr zu betreiben, war in früheren Jahren im sonnigen und warmen Meraner Land nicht möglich. Eigentlich deshalb sind die Waale entstanden, zu einer Zeit in der es noch keine groß angelegten Beregnungsanlagen gab. Diese Waale, in mühevoller Arbeit von Bauern errichtet, leiteten das Schmelzwasser von entlegenen Bächen ab und verteilten es auf den Feldern. Heute sind entlang dieser Waale rund um die Kurstadt Meran wunderbare Spazierwege entstanden, die sogenannten Waalwege.

Algunder Waalweg

Algunder Waalweg
Die Ortsteile Algunds sind alle durch Wanderwege miteinander verbunden. Darunter besonders schön zu wandern ist der Algunder Waalweg, einer der berühmtesten Wege Südtirols.
 

Kuenser Waalweg

Algunder Waalweg
Leicht und problemlos lässt sich der Kuenser Waalweg erwandern. Naturliebhaber und Familien mit Kindern wird dieser Waalweg besonders gut gefallen.
 

Maiser Waalweg

Maiser Waalweg
Ein gemütlicher Spaziergang verspricht auch der Maiser Waalweg, der zumeist eben, durch bewaldete Hänge und Obstwiesen von Meran bis nach Saltaus ins Passeiertal führt.
 


Schenner Waalweg

Schenner Waalweg
Durch Mischwälder und Obstwiesen führt der Schenner Waalweg von Verdins bis ins Naiftal – ein wunderbarer Familienausflug.
 

Marlinger Waalweg

Marlinger Waalweg
Der Marlinger Waalweg ist mittlerweile fast jedem Besucher der Ferienregion Meraner Land ein Begriff. Er ist die große Attraktion der kleinen Urlaubsgemeinde Marling.
 

Partschinser Waalweg

Partschinser Waalweg
Der Partschinser Waalweg zählt gemeinsam mit dem Partschinser Wasserfall zu den wohl bekanntesten Ausflugszielen der lieblichen Feriengemeinde.