Der Algunder Waalweg

Algunder Waalweg im Meraner LandEr ist allemal ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie: der Algunder Waalweg, welcher über 6 km von Ober- und Mitterplars über Algund bis nach Gratsch verläuft und welcher in etwa 2 Stunden zurückgelegt werden kann.  

Auch heute noch ist der Algunder Waalweg ein wichtiger Wasserzubringer zu den sonnigen Obstwiesen die sich rund um die Gemeinde Algund ausbreiten. Er ist eigentlich ein Zugang für die Instandhaltung des Waals und wurde nicht als Wanderweg geplant. Deshalb ist er auch nicht so breit, wie man es von einem richtigen Wanderweg erwartet.

Ausgangspunkt für die Wanderung entlang des fast eben verlaufenden Waalwegs ist die Töll. Der Ausgangspunkt ist bequem auch mit dem Linienbus erreichbar. Von der Töll geht es zunächst über die Etschbrücke und weiter in Richtung Ober- und Mitterplars bis zum Grabbach und zum schönen und sonnig gelegenen Dorf Algund. Durch Weinberge hindurch und mit Blick auf Schloss Tirol führt dann der östliche Teil des Weges bis nach Gratsch zum Kirchlein St. Magdalena, wo er endet. Je näher man diesem Meraner Stadtteil kommt, desto öfter trifft man auch auf Palmen, Zypressen und Ölbäume.

Wem die Wanderlust richtig packt, der kann noch weiter nach Dorf Tirol oder über den Tappeinerweg ins Zentrum von Meran weiter wandern. Letzterer kann zwar nicht mit einem plätschernden Waal aufwarten, dafür aber mit einem grandiosen Panorama auf die Kurstadt und einer wunderbaren mediterranen Flora.

Eckdaten zum Algunder Waalweg:
Start: Töll
Ziel: Gratsch
Länge: 6 km
Dauer: 2 Stunden
Höhenmeter: 130 m

Natürlich ist es möglich den Algunder Waalweg auch in umgekehrter Richtung zu gehen, also von Dorf Tirol oder Meran aus nach Algund, Oberplars und Töll.

Weitere Tipps zum Thema:

Weitere Infos & Unterkünfte in Algund