Der Maiser Waalweg

Maiser Waalweg im Meraner LandUmwerfend sind die Aussichten, erholsam die Wanderwege. So präsentiert sich auch der Maiser Waalweg, der von Saltaus, dem Dorf am Eingang des Passeiertales, bis nach Obermais in Meran führt. Der Waalweg selbst wird von der Passer abgeleitet. Er verläuft am orographisch linken Ufer, unterhalb des Schennabergs.​  

Wunderbar ist das Panorama während der Wanderung über den 8 km langen Maiser Waalweg in Richtung Schenna auf der einen und in Richtung Dorf Tirol mit dem mächtigen Schloss Tirol auf der anderen Talseite. Im Blick, vom lichten Wald aus, hat man auch Obermais und Meran. Entlang des Weges, er startet beim Torgglerhof in Saltaus, erreicht man die Waalerhütte wo ein kleines Mühlrad früher dem Waalwächter angezeigt hat, wenn mit dem Wasserfluss etwas nicht in Ordnung war und wo der Waaler noch vor Jahrzehnten hauste. Schön am Waal selbst: er verläuft meistens offen, nur teilweise verschwindet das Wasser in Rohren unter dem Weg.

Der Maiser Waalweg verläuft durchgehend schattig und flach, meist durch Wald- und Wiesenlandschaften und teils auch durch Obstgüter, der Höhenunterschied beträgt lediglich 270 m – herrlich für heiße Sommertage – nicht umsonst ist er gerade im Sommer ein viel begangener Wanderweg. Ziel des Maiser Waalweges ist das Schloss Planta, welches am oberen Ende des Meraner Stadtviertel Obermais liegt und welches man nach etwa 2-3 Stunden Gehzeit erreicht.

Mit dem Linienbus der Strecke Meran – Passeiertal gelangt man wieder an den Ausgangspunkt zurück.

Ideal ist der Maiser Waalweg auch als Familienspaziergang während eines Urlaubs in einem der zahlreichen Familienhotels der Region.

Weitere Tipps zum Thema: