Wanderung zur Pfandleralm

Höfewanderung am Sonnenberg im Meraner LandEs ist eine etwas längere Wanderung, jene die von St. Leonhard im Passeiertal zur Pfandleralm führt. Dafür aber bietet sie einen herrlichen Panoramablick über das Passeiertal, und besucht man vorab das Museum Passeier einen interessanten Einblick in die Geschichte Tirols.  

Das MuseumPasseier ist im Sandhof in St. Leonhard untergebracht, dem Geburtshaus des Freiheitskämpfers Andreas Hofer. Hier erfährt man nicht nur Viel über das Leben Hofers, hier ist auch eine umfangreiche Sammlung zur Volkskunde des Passeiertales untergebracht.

Der Weg zur Pfandleralm ist jener Weg auf dem Andreas Hofer im Jahre 1809 in die Berge flüchtete. Zunächst geht es entlang der Straße ein kurzes Stück in Richtung St. Martin. Bald schon nehmen wir dann den Gerlosweg und folgen der Beschilderung „Andreas-Hofer-Rundweg“. Nach etwa ¼ Stunde erreichen wir eine Weggabelung wo wir den Pfad E5/3 zur Pfandleralm einschlagen. Dieser führt, leicht ansteigend und durch dichten Wald in etwa 1 Stunde zum Pfeiftalerhof. Von dort führt dann der Weg mit der Markierung Nr. 3 nach links steil bergauf zu einer Asphaltstraße. Diese überquert, folgen wir der Markierung E5/1 zur Pfandleralm, welche auf einer Lichtung am Rande einer größeren Bergwiese steht. Die Pfandleralm ist von Mai bis Oktober bewirtschaftet und lädt mit ihrer Sonnenterasse zu Rast und Erholung ein. Ganz in der Nähe der Pfandleralm, am rechten oberen Rand der Wiese, befindet sich der Heustadel in dem sich Andreas Hofer vor den Franzosen versteckt hielt, welche ihn dann hier am 28.01.1810 gefangen genommen haben.

Zurück geht es auf demselben Weg. Die gesamte Gehzeit dieser Wanderung beträgt in etwa 4 ½ Stunden.

Weitere Tipps zum Thema:

Weitere Infos & Unterkünfte in St. Leonhard im Passeiertal