Schneeschuhwanderung zur Laugenalm

Schneeschuhwanderung in der Ferienregion Meraner LandEine gemütliche Tour durch die tief verschneite Winterlandschaft des Ultentales führt zur urigen Laugenalm. Belohnt werden die Wintersportler nach der rund 1,5 Stunden dauernden Wanderung mit atemberaubenden Ausblicken in die fernen Dolomiten und in die Sarntaler Alpen.  

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Gampenpass, der Gebirgspass auf dem Deutschnonsberg auf 1518 m Meereshöhe, der das Etschtal mit dem Nonstal verbindet. Hier startet unsere Tour über den verschneiten Forstweg mit der Markierung Nr. 10. Wenn nicht frischer Neuschnee liegt, kann es sein, dass der Weg schon ausgetreten ist und man für dieses Wegstück nicht unbedingt die Schneeschuhe anziehen muss. Unsere Tour führt uns nun in Richtung Süden durch den dichten Nadelwald.

Der Forstweg mündet in das Tal des Laugenbaches und dreht auf rund 1700 m Meereshöhe in Richtung Norden. Die Laugenalm ist von hier nicht mehr weit entfernt! Wir folgen dem Weg im Wald weiter, bis wir zu einer schönen Lichtung gelangen. Hier befindet sich die Alm auf 1853 m Meereshöhe und der Panoramablick auf die umliegende Bergwelt ist wahrlich packend! Die Laugen Alm ist in den Wintermonaten nicht bewirtschaftet, doch wer selbst Proviant mitgebracht hat, kann hier ein schönes Winterpicknick machen. Die Strecke vom Gampenpass hierher beträgt rund drei Kilometer bei einem Höhenunterschied von rund 350 m.

Wem das noch nicht weit genug war, der kann die Tour noch bis zum Laugensee oder bis zum Holzkreuz fortführen. Startend von der Alm führt der Weg zum Holzkreuz nun südlich entlang des Zaunes bis man einen Bachgraben und die sogenannte Obere Alm/ Markierung Nr. 10 überquert. Wer das steile Wiesenstück erklimmt, gelangt schon bald auf einen Sattel oberhalb der Baumgrenze. Auf dem Sattel angekommen kann man einem wunderbaren Ausblick auf die Ultner Berge und zur Texelgruppe genießen. Ab hier ist es das Beste nicht der Markierung zu folgen und auf dem Kamm weiter zu wandern. Immer weiter südlich passieren Sie schon bald zwei markante Felsformationen, bevor es dann leicht abwärts bis zum Holzkreuz auf rund 2000 m ü.d.M. geht.

Der Rückweg zum Gampenpass erfolgt gleich wie der Aufstieg. Übrigens sollten Sie sich für diese Tour auch das Fernglas in den Rucksack packen, da in den Hängen nahe der Baumgrenze oft Rudel von Gämsen beobachtet werden können.

Weitere Tipps zum Thema:

Weitere Infos & Unterkünfte in Unsere Liebe Frau im Walde

Unterkünfte