Skitour auf die Weißkugel

Skitour Weißkugel in der Ferienregion Meraner LandDie Weißkugel ist mit ihren 3.739 m der zweithöchste Gipfel der Ötztaler Alpen und eines der begehrtesten Skihochtouren Ziele in Südtirol. Die sehr anspruchsvolle Skitour bietet ein beeindruckendes Panorama auf die umliegende Gletscherwelt.

Eigentlich kann man diesen prächtigen Gipfel aus beinahe allen Himmelsrichtungen erklimmen. Häufig begangen wird die Tour mit Ausgangspunkt in Kurzras im hintersten Schnalstal.

Tourenverlauf:
Ab Kurzras geht es über die Skipiste nördlich bergauf bis knapp unterhalb des sogenannten Teufelsegg. Durch Verwendung des Teufelsegg-Sesselliftes kann die Skitour erheblich abgekürzt werden. Aber Achtung, die erste Bergfahrt startet erst um 09.00 Uhr. Von der Bergstation, gelegen auf etwas mehr als 3.000 m Höhe, geht es in nordöstlicher Richtung hoch zu einem Sattel und dann über den Grat in westlicher Richtung weiter über das Teufelsegg bis man bald danach nördlich zum Hintereisferner abfahren kann. Auch hier ist äußerste Vorsicht geboten, Skitourengeher sollen ja nicht bereits vorher zum Hintereisferner abfahren, denn der Nordhang ist zum einen sehr steil und weist zum anderen auch Spalten auf. Im flachen Becken des Hintereisferners angelangt (3.050 m) geht es in westlicher Richtung weiter, an Eisbrüchen und Spalten vorbei, zunächst mäßig dann steiler hinauf auf das Hintereisjoch auf 3.469 m. Ziemlich steil ist dann die Flanke des „Matscher Wandl“ die es zu überwinden gilt um zum Vorgipfel zu gelangen. Dort befindet sich auch ein Ski Depot. In leichter aber ausgesetzter Blockkletterei gelangt man bis zum Gipfel der Weißkugel auf 3.739 m.

Eine herrliche Aussicht auf den Ortler, die Königsspitze, das Hasenöhrl, den Similaun und die Wildspitze lohnt für die Strapazen des Aufstiegs.

Abfahrt:
Die selbe Route wie jene der Aufstiegsspur. Der Gegenaufstieg zum Teufelsegg muss natürlich wiederum einkalkuliert werden.

Schwierigkeiten:
Die Skitour auf die Weißkugel ist eine Gletschertour. Ratsam sind deshalb das Gehen am Seil und die Mitnahme einer vollen Gletscherausrüstung. Bei Vereisung kann der Gipfelgrat, der etwas ausgesetzt ist, heikel und schwierig zu begehen sein. Steigeisen sollte man deshalb auch mithaben.

Höhenunterschied:
1.900 m ab Kurzras / 800 m ab Bergstation Sessellift Teufelsegg

Dauer der Tour: 5,5 h

Weitere Tipps zum Thema:

Weitere Infos & Unterkünfte im Schnalstal